friendica ät 3ischn — Nicht öffentlich!

Ganz gemäß dem „don’t trust your admin“ wohnt auch ein „don’t trust your users“ in mir. Bei dem Friendica-Server unter 3ischn.de handelte es sich um eine private Instanz. Vielleicht werde ich bei mir persönlich bekannten Personen weich.

Original und zur Diskussion hier lang …

Advertisements
Veröffentlicht unter Schublade | Kommentar hinterlassen

Digitalcourage e.V. (@Digitalcourage@chaos.social)

Ich wurde gebeten für „einfache“ Genossen was zu “Verteilten Sozialen Netzwerken“ zu schreiben. Da!

Die sozialen Netzwerke wie Twitter, Facebook, Google+ (verstorben), etc… kennt ihr ja alle. Gemeinsam ist den Dingern, dass es einen Betreiber gibt, für den die Nutzer das eigentliche Produkt sind. Ihr kennt auch alle die kleinen und grösseren „Skandale“.

Die Dienste werden außerdem von einer „Zentrale“ betrieben. Wenn Herr Erdorgan entscheidet, dass Twitter oder Youtube heute doof sind, dann stellt er sie morgen ab.

Im Gegensatz dazu der Ansatz des Verteiltes Soziales Netzwerk (auch Föderiertes Soziales Netzwerk genannt): hier wurde Software entwickelt, die durch geneigte Personen auf eigenen Servern installiert werden kann. Die einzelnen Server kommunizieren über (in der Standardisierung befindliche) Protokolle miteinander:

Anwender A hat ein Konto auf Server AA, Anwender B hat ein Konto auf Server BB. Anwender A@AA kann ohne weiteres mit Anwender B@BB kommunizieren. Beide müssen jeweils den Betreibern ihres Servers vertrauen (Hinweis: don’t trust your Admin!!!). Wenn sie das nicht tun, können Sie jeweils einen eigenen Server aufsetzen.

Wie in https://de.wikipedia.org/wiki/Verteiltes_Soziales_Netzwerk beschrieben, haben sich verschiedene Angebote an Software etabliert:

Ich habe mir als Anwender https://de.wikipedia.org/wiki/Mastodon_%28Software%29 angeschaut, und mir auf einem Server von https://de.wikipedia.org/wiki/Friendica installiert. Mastodon ist eher mit Twitter, Friendica eher mit Facebook vergleichbar.

Beiden gemeinsam ist, aufgrund des föderierten Ansatzes, dass man Anwender anderer Plattformen auch „freunden“ oder “follown“ kann.

In Friendica gibt es verschieden Konrektoren, die auch in die „üblichen“ Netzwerke bauen können. Aktuell „ab Werk“ sind vertreten:

* Blogger Export (hab ich nicht am Laufen)
* Buffer Export (https://en.wikipedia.org/wiki/Buffer_%28application%29 –> Damit auch Kommunikation Richtung Facebook)
* GNU Social Import/Export/Spiegeln (hab ich nicht am Laufen, den mit der Community kann man auch so reden)
* Tumblr Export (läuft…)
* Twitter Import/Export/Spiegeln (läuft)
* WordPress Export
* E-Mail (ältestes verteiltes soziales Netzwerk der Welt)

Es gab auch mal einen Facebook Import/Export: der wurde aus der Software entfernt, weil Facebook irgendwann mal die AGBs geändert hat. Im Prinzip heißt es da jetzt, du kannst alles nach Facebook importieren, aber du darfst Exporte nur mit den von Facebook bereitgestellten Schnittstellen machen. Heisst für mich: Facebook möchte sich auf Dauer schließen. Die Begründung der Friendica-Entwickler kann man googlen.

Beispiel: Wenn ich was auf meiner Friendica Instanz etwas schreibe, dann landet das auch bei

* Twitter (Anworten/Reaktionen kommen auch wieder zurück)
* Tumblr (dort entsteht ein Artikel – mach ich nur in meinen privaten Konto)
* Buffer (leitet das auf eine Seite bei Facebook weiter. Reaktionen muss ich immer noch da einsammeln und beantworten)
* WordPress (dort entsteht ein Artikel, mit dem Hinweis, das auf Twitter/Friendica diskutiert werden kann)

Ich sehe den Vorteil, dass ich an einer Stelle meinen Unsinn in verschiedene Plattformen einfließen lassen kann, habe aber auch die Hoffnung, dass einer von tausend sich auch ein Konto auf einen verteilten sozialen Netzwerk einrichtet. Durch die Brücken in die anderen „Welten“ kann ich auf meiner kleinen Insel selber was machen, ohne die Brücken in die alte Welt abreissen zu müssen.

Der Verein Digitalcourage e.V. schreibt jetzt zumindest schon auf Mastodon. Die werden schon wissen, warum.

Wer statt Facebook-Chat oder Whatsapp auch lieber wo anders chatten will, der sollte sich übrigens mal die Software unter https://matrix.org/blog/home/ anschauen.

Digitalcourage e.V. (@Digitalcourage@chaos.social)

244 Toots, 515 Following, 502 Followers · Freiheit, Grundrechte, Datenschutz – wir freuen uns über Unterstützung! https://digitalcourage.de

chaos.social

Original und zur Diskussion hier lang …

Veröffentlicht unter Schublade | Kommentar hinterlassen

Verrückt! #facebook kann im Browser nicht abgewöhnt werden einen Standort auszuposaunen? Zumindest…

Verrückt! #facebook kann im Browser nicht abgewöhnt werden einen Standort auszuposaunen? Zumindest bei einem Beitrag in einer Gruppe, steht es drunter. Und: man liegt ein paar Dutzend Km daneben. Hinweise, wie man das abstellen kann sind willkommen.

Image/photo

Original und zur Diskussion hier lang …

Veröffentlicht unter Schublade | Kommentar hinterlassen

Handy weg? Laptop weg?

Seid ihr noch handlungsfähig, wenn euer Anschluss ins Neuland plötzlich weg ist? Sei es Diebstahl, Hardwareausfall, oder anderes? Schaut mal in das Video rein. Geht primär zwar um #freifunk — Darin aber einige wertvoll Tipps!

https://media.ccc.de/v/SFFFAQ#t=1987

Original und zur Diskussion hier lang …

Veröffentlicht unter Schublade | Kommentar hinterlassen

#deletewhatsapp So Freunde! Nachdem ich kürzlich einen persönlichen Ersatz für #twitter u. #faceb…

#deletewhatsapp So Freunde! Nachdem ich kürzlich einen persönlichen Ersatz für #twitter u. #facebook mit Hilfe von #friendica aufgesetzt habe, fehlte noch ein Ersatz für #whatsapp und Co.

Die Wahl fiel auf https://matrix.orgMatrix is an open standard for interoperable, decentralised, real-time communication over IP. — Auf das Ding ist ein Kollege gestoßen, als es um potentiellen einen Ersatz von Whatsapp und XMPP/jabber. Das lief so gut an, dass ich mir dachte, warum nicht selbst der Mann!?

Server — https://github.com/matrix-org/synapse — aufgesetzt, incl. so einem Ding, mit dem man dann auch Voip Telefonate/Video-Konferenzen hin bekommt, den Familienmitgliedern alle eine App auf das Mobil geladen — https://play.google.com/store/apps/details?id=im.vector.alpha — und dann ging es schon fleißig ans ausprobieren. Alles mit Versions-Nummern < 1.0, aber wenn es tut, dann wird es auch genutzt.

Nur noch ein kleiner Schritt, und #deletewhatsapp kann kommen!

Original und zur Diskussion hier lang …

Veröffentlicht unter Schublade | Kommentar hinterlassen

Hallo Wordpress! Hier friendica!

Wikipedia sagt: Ein Verteiltes Soziales Netzwerk (auch Föderiertes Soziales Netzwerk genannt) ist ein Netzwerk-Service im Internet, der dezentral und verteilt über verschiedene Provider agiert. Es besteht aus mehreren sozialen Webseiten, auf denen Nutzer mit anderen Nutzern, die sich ebenfalls auf einer derartigen Seite im Netzwerk befinden, kommunizieren können. Vom gesellschaftlichen Standpunkt aus könnte man dieses Konzept mit dem vom „Social media as a public utility“ vergleichen.

Nun, ich habe mir am Wochenende mal friendica angeschaut. Nachdem der import/Export in viele Dienste schon geht, ist das der zweite Versuch in Richtung wordpress.

Verteiltes Soziales Netzwerk – Wikipedia

Ein Verteiltes Soziales Netzwerk (auch Föderiertes Soziales Netzwerk genannt) ist ein Netzwerk-Service im Internet, der dezentral und verteilt über verschiedene Provider agiert. Es besteht aus mehreren sozialen Webseiten, auf denen Nutzer mit anderen Nutzern, die sich ebenfalls auf einer derartigen Seite im Netzwerk befinden, kommunizieren könne…

de.wikipedia.org Mal sehen, ob es klapp…!

Original und zur Diskussion hier lang …

Veröffentlicht unter Schublade | Kommentar hinterlassen

Support by Alcatel / Nokia Networks

Beruflich habe ich mit Geräten der Nokia Networks, genauer mit den 7210 Service Access Switch zu tun. Zuverlässige und vielseitige Arbeitstiere.

Seit Jahren versuche ich regelmäßig einen Bug beseitigen zu lassen:
Wir nutzen zur Authentifizierung TACACS+ zu dem man mit schließlich mit dem Befehl /configure system security user-template tacplus_default profile „tacplus“ ein Zugangs-Profil aktiviert. Problem: Dieser Teil der Konfiguration wird zwar aktiv, d.h. alles funktioniert wie gewollt, landet aber nicht in der Konfiguration, so dass nach einem Reboot/Stromausfall, diese Authentifizierung nicht mehr klappt.
Dass die Zeile nicht in der Konfiguration landet erkennt man an zwei Symptomen:
  1. Ändert man einen Teil der Konfiguration, ändert sich für gewöhnlich der Prompt: ein führendes „*“ erinnert einen daran, dass man die Konfiguration speichern muss. Hier ändert der Prompt sich nicht.
  2. Mit einem /admin save speichert man die Konfiguration in einer Datei auf der Flash-Karte. Schaut man sich diese /file type cf1:/config.cfg an, fehlt die entsprechende Zeile, was zur folge hat, dass die Konfiguration bei einem Reboot nicht ausgeführt werden kann.
Hört sich an, als ob das einfach nachzustellen ist. Mitarbeiter im Support schaffen es allerdings immer wieder solange unsinnige Information anzufordern, bis ich keine Lust mehr habe. Egal. Bleibt der Fehler halt drin. Umgehungslösungen gibt genug.
Mich wundert, dass Hersteller ganz offenbar kein Interesse an Behebungen von Fehlern haben, oder deren Mitarbeiter im Support Ziele gesetzt bekommen, die dazu führen, dass diese kein Interesse an BUG-Fixes haben. Schade eigentlich. Die ESS 7450 zeigen diesen Fehler übrigens nicht …
Veröffentlicht unter arbeit, bullshit, Customer Experience, produkt, service, support, xing | Kommentar hinterlassen